background
background
background
background

Exkursion zum Hutewald in Nienover / Solling-Vogler-Kreis

Die Oberstufe der Fachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe, die EAH 15, hat mit einer Führung durch das Hutewaldprojekt der Niedersächsischen Landesforsten in Nienover bei Uslar seinen Abschluss zum Thema Nachhaltigkeit in der Region Südniedersachsen gemacht. Während einer selbstorganisierten Exkursion unter Anleitung einer Forstbeamtin wurde allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Entstehung und die Zielsetzung des Projekts verdeutlicht. In Anlehnung an frühere Nutztierhaltung im Solling werden auf ca 220 Hektar Heckrinder (Auerochsen) und Exmoorponys frei gehalten, um eine Renaturierung bzw. Wiedergewinnung der ursprünglichen Hutewälder zu erreichen.

Das Besondere ist im Zusammenhang mit diesem Projekt die Kooperation mit der Gastronomie des Solling-Vogler-Kreises. Von September bis November wird in ausgewählten Betrieben das Fleisch dieser besonderen Rinderrasse im Rahmen von „Auerochsen-Wochen“ vermarktet.

Im Anschluss an die Exkursion fand ein Treffen mit einem der teilnehmenden Gastwirte, Herrn W. Johanning – Gasthaus zur Erholung in Eschershausen – statt. Er referierte über die Vermarktung des besonderen Fleisches und die positiven Auswirkungen auf den Tourismus in der Region und das gemeinsame Agieren der lokalen Gastronomie.

Die Klasse war sehr beeindruckt über die Zusammenhänge zwischen Theorie und Praxis zum Thema Ökologie und Ökonomie in der Gastronomie.

 
Zeige Bilder 1 bis 4 von 4