background
background
background
background

Erfolg auf ganzer Linie!

Am 07. Und 08. März 2018 fanden die 40. Niedersächsischen Jugendmeisterschaften der gastgewerblichen Ausbildungsberufe in Oldenburg statt.

An diesem Wettbewerb beteiligten sich 17 der 22 Berufsbildenden Schulen des Landes und die Besten der Berufsgruppen Hotelfachleute, Restaurantfachleute, Köchinnen und Köche sowie der Fachleute für Systemgastronomie traten gegeneinander an.

Für die BBS Ritterplan qualifizierte sich über die Kreismeisterschaft ein starkes Team:

  • Sophie Specht, Hotelfachfrau aus dem Hardenberg Burghotel in Nörten-Hardenberg

  • Nina Müller , Restaurantfachfrau vom Restaurant La Romantica in Göttingen

  • Maurice Zeitner, Koch aus dem Flux Biohotel Hann. Münden .

Ohne Vorbereitung startet man aber nicht in einen solch bedeutenden Wettbewerb. Trainiert wurde das Team vom Lehrerkollegium der Gastronomie, sodass sie gut präpariert die Reise antreten konnten.

In Oldenburg hatten die unterschiedlichen Berufsgruppen vielfältige Aufgaben zu lösen:

Maurice hatte schon vor dem Beginn eine dreigängige Menüfolge nach einem vorgegebenen Warenkorb zu entwickeln, sowie eine Waren- und Mengenkontrolle und einen Arbeitsablaufplan einzureichen.

Sophie hatte ein Arrangementkonzept für ein Hotel zu entwickeln, das unter dem Motto „Niedersachsen is(s)t gut“ die Belegungszahlen im zweiten Halbjahr ankurbeln sollte.

Nina hatte einen mottobezogenen gedeckten Tisch zu gestalten, der in der Landessparkasse zu Oldenburg zu bewundern war. Neben der Dekoration wurde hier auch eine fünfgängige Menüfolge mit korrespondierenden Getränken gefordert.

Neben einem theoretischen Wettbewerbsteil und einer Warenerkennung für alle Berufsgruppen ging es in die Einzeldisziplinen hinein.

Maurice schwitzte am Herd und befasste sich unter anderem mit Forelle, Maispoularde und frischen Feigen, während Sophie eine Rezeptionsaufgabe löste, einen Geschäftsbrief verfasste und ein Hotelzimmer kontrollierte.

Für Nina stand auch das Zubereiten eines Bargetränks auf dem Plan.

Den Höhepunkt bildete das Wettbewerbsmenü mit zahlreichen Gästen. Dort stellten die beiden Damen ihr Können im Service unter Beweis. Ein Teil des Desserts im Bankettservice musste am Tisch des Gastes flambiert werden. Auch hier hatte Nina die Nase vorn.

Spannend wurde es zur Siegerehrung. Nacheinander marschierten die Teams im CCH Hotel in Oldenburg ein. Nach der Begrüßungsrede des Präsidenten des DEHOGA Niedersachsen, Herrn Schröder, knisterte es förmlich im Saal. Alle Teams waren gespannt, wer den Goldpokal mit nach Hause nehmen kann.

Dann war es endlich raus! Sophie Specht ist Niedersachsens beste Hotelfachfrau. Das war aber noch lange nicht alles. Auch Nina Müller erkämpfte sich die Goldmedaille und freute sich sehr, die beste Restaurantfachfrau in Niedersachsen zu sein. Maurice Zeitler belegte einen tollen sechsten Platz und liegt damit unter den Top-Ten des Bundeslandes. Gemeinsam sind sie stark! Auch der Teampokal gehört der BBS Ritterplan. In der Gesamtwertung erreichte unser Team den ersten Platz.

Was für ein toller Erfolg – wir freuen uns alle mit unseren drei Wettbewerbsteilnehmern/-innen und sind stolz auf ihre Leistung!

(Text: Ulrich Ellwanger)