background
background
background
background

„Mein Leben, meine Zukunft“

diese und andere Themen haben die Schüler/innen der Fachschule Heilerziehungspflege (SFH15) in einer Unterrichtsreihe mit den Fachpraktiker/innen Küche (EKöf16) selbst geplant und durchgeführt. Ihre Ziele hatten sie dabei klar vor Augen. „Das Projekt ist eine Möglichkeit für uns, theoretische Inhalte praktisch anzuwenden und sich in den Bereichen der persönlichen Zukunftsplanung auszuprobieren“, berichtet Eileen aus der SFH15. Die  Fachpraktiker/innen Küche sollten durch den Einsatz vielfältiger Methoden zur Reflexion über das eigene Leben angeregt werden. Dabei sollten sie Erfolge auf ihrem bisherigen Lebensweg erkennen und sich ihrer persönlichen Stärken für die eigene Zukunftsplanung bewusst werden. In diesem Rahmen begegneten sich die Schüler/innen der SFH15 und die der Fachpraktike Küche auf Augenhöhe und profitierten dadurch voneinander. „Dass die Teilnehmenden ihre Bedürfnisse äußern und den Unterricht aktiv mitgestalten können“, gefällt Leonie aus der SFH15 besonders gut an dem Projekt. „Darüber hinaus werden die sozialen Kompetenzen in Bezug auf den Beruf gestärkt“, betont sie weiter. Dies bestätigt Sven, ein Schüler der Fachpraktiker Küche: „Das Projekt hilft mir dabei, besser planen zu können. Das Methodenpaket „Fit for life“ passt sehr gut, um sich eigene Fähigkeiten klar zu machen und diese besser im Beruf zu nutzen.“

Zum Abschluss des Projektes gestalteten die  Fachpraktiker/innen Küche eine Stunde für die Heilerziehungspfleger/innen, indem sie gemeinsam kochten.

Hier konnten sie ihre Kompetenzen an die angehenden Heilerziehungspfleger/innen weitergeben. Auf diesem Wege erhielt die SFH15 einen Einblick in die praktischen Inhalte der Ausbildung der Fachpraktiker Küche.

(Text: Stefanie Schmitz)