background
background
background
background

Unser neuer Schulfilm 2017 von Lars Wätzold

Nachdem unser erster Schulfim „Alle gleich-alle anders!“ im letzten Jahr erfolgreich das Thema Biographien von geflüchteten und deutschen Jugendlichen umgesetzt hat, eröffnet unser neuer Film unter dem Titel "Deutschland für Anfänger" einen Blick auf das Thema Integration in Deutschland.

Zwölf Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunftsländer ( Afghanistan, Syrien, Lybien, Eritrea,Türkei, Deutschland) und Schulformen (Berufsfachschule Gastronomie, Berufseinstiegsklassen Hauswirtschaft und Körperpflege, Sprintklasse, Berufsfachschule Sozialpädagogik) arbeiteten in einer Projektwoche im Mai 2017 zusammen mit Lars Wätzold von der Comedy Company Göttingen intensiv an Ideen und Inhalten zur Fragestellung „Wie viel Deutschland muss man eigentlich lernen, um hier leben und arbeiten zu können?“

Unterstützt wurde Lars Wätzold in seiner Arbeit von den Schulsozialpädagoginnen Dorothea Morick und Renate Surmann. Die Finanzierung des Filmprojektes übernahm auch diesmal das Pro Aktiv Center des Landkreises Göttingen. Ein herzlicher Dank geht hierbei an Herrn Diete vom Pro Aktiv Center.

Wieder einmal gelang es Lars Wätzold, die Kreativität der Schülerinnen und Schüler zu erkennen, zu fördern und gemeinsam mit ihnen ein passgenaues Drehbuch zu entwickeln. Gelungen kombinierte er dabei intensive Arbeitsphasen mit auflockernden theaterpädagogischen Übungen und Spielen.

Während einer zweiten Projektwoche Anfang Juni 2017 wurden die Ergebnisse zusammen mit Filmemacher und Kameramann Thomas Kirchberg an unterschiedlichen Schauplätzen in Göttingen gedreht. Hierbei geht ein besonderer Dank an Herrn Grahovac und Herrn Fus von der Bürger-Schützen-Gesellschaft Göttingen, die uns ihr Schützenhaus als Drehort zur Verfügung stellten.

Auch in diesem Schuljahr ist ein bemerkenswerter Schulfilm entstanden, der mit einem Schuss Humor und Ironie auf das oft bittere Thema der Integration eingeht.

Ein großes Lob gilt unseren 12 Protagonisten, die Großartiges geleistet haben und über unterschiedliche Ausbildungsbereiche und Herkunftsländer hinweg in kürzester Zeit zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen sind.

So stellen wir auch diesem Schuljahr fest, dass das Filmprojekt einen wertvollen Beitrag zur Präventionsarbeit an den BBS Ritterplan leistet und hoffen darauf, noch viele dieser wunderbaren Filme an unserer Schule verwirklichen zu können.

(Text: Renate Surmann)